Wasserfall "Vøringsfossen" am Eidfjord

 

Unterkunft:Saebo Camping in Øvre Eidfjord. Hytter 280 / 400 Kronen je nach Größe, Duschen 10 Kronen 4 Minuten (scheint jedoch weniger zu sein), Geschirrspülen 1 Krone 30 Sekunden, Kochen 5 Kronen 30 Minuten, Brötchendienst 8 Kronen das Stück, Rest umsonst. So weit die Überraschung. Großzügige Anlage, sehr sauber obwohl alt und viel selbst gemacht.

 

Die Wanderung zum Wasserfall Vøringsfossen beginnt an der Rv. 7 von Øvre Eidfjord nach Hardangervidda zwischen dem 2ten und 3ten Tunnel (Parkplatz am Straßenrand). Von dort geht es ca. 250 Meter die alte Straße hinunter. Hinweisschild: Vøringsfossen.

 

Bitte wählen Sie keinen anderen Einstig, da sich sonst der Weg über die Geröllfelder (man erinnere sich: mannshohe Findlinge) vervierfacht. Immer dem Trampelpfad folgen - ist unterwegs jedoch einmal abgestürzt. Über die Geröllfelder folgen Sie bitte den etwas helleren Steinen bzw. dem roten "T". Nach dem Motto "alles Gute kommt von oben" findet man unterwegs auch die Reste eines abgestürzten LKW. Muss wohl länger her sein.

 

Auf einer etwas wackeligen Hängebrücke (teilweise verfaultes Holz) überquert man den Wildbach der vom Fossen kommt. Kein Hund sollte hier weitergehen, unsere sowieso nicht, da sie das Wackeln der Brücke unsicher macht. Nach ca. 300 Metern kommt man auf eine glitschige Steinhalde, kein Weg mehr erkennbar. Nein es regnet nicht.

 

Man sieht den Fossen in seiner vollen Pracht. 182 Meter fällt er hier herunter, 12.000 Liter pro Sekunde. Ganz oben am Hang sieht man auch das Fossli Hotel, wenn die Gischt den Blick erlaubt. Es gibt noch zwei weitere Aussichtspunkte (siehe nächste Beschreibung) doch von hier unten ist der Fossen am imposantesten, auch deswegen weil keine Halbschuhtouristen hier her können, die wären schon längst abgestürzt...oder sind sie vielleicht schon?. Uns muss wohl der Hafer gestochen haben, mit den Hunden hier her gegangen zu sein. Doch die Aussicht hat uns entlohnt.

 

www.boxer-odenwald.de ©